Wie ich langsam zum meditieren finde und warum es dafür wichtig war, eine Endometriose-Betroffene als Coach zu haben.

Ich hasse Meditieren. Find ich richtig kacke, kann ich überhaupt nichts abgewinnen und überhaupt: Wer zur Hölle kann bei sowas abschalten? So ging es mir jahrelang. Ich konnte mit diesen ganzen Mediationen nie was anfangen und wann immer ich es probiert habe, hab ich es nach wenigen Minuten wieder abgebrochen. Bis ich Toni begegnet bin.„Wie ich langsam zum meditieren finde und warum es dafür wichtig war, eine Endometriose-Betroffene als Coach zu haben.“ weiterlesen

Eine OP, eine Depression und der eigene Stolz

Halleluja, wo fängt man den Blog-Eintrag jetzt an und wo hört man ihn auf?Das letzte Mal gab’s wenige Tage vor der dritten OP von mir zu hören und dann wurde ich plötzlich sehr stumm. Woran lag es? Tja… Ich könnte viele Ausreden bringen, aber es gibt nur eine ehrliche Antwort: Ich bin die letzten Monate„Eine OP, eine Depression und der eigene Stolz“ weiterlesen

Warum ich die Frage „wie geht’s dir?“ schon seit Wochen nicht mehr ehrlich beantworte.

Seit Wochen bin ich müde. Einfach den ganzen Tag müde. Eigentlich schon seit Monaten. Wisst ihr, wenn man das erste Mal Infos zu Endometriose liest, dann wird ganz oft gesagt, dass es viele verschiedene Stadien sind, durch die man durchgeht. Das es sich gefühlt monatlich ändert, was die Endometriose gerade mit einem macht. Physisch und„Warum ich die Frage „wie geht’s dir?“ schon seit Wochen nicht mehr ehrlich beantworte.“ weiterlesen

Warum das Meer so wichtig für den „Heilungsprozess“ ist…

Vor fast genau 12 Monaten war ich zuletzt am Meer. Wenige Tage nach der ersten, abgesagten Op. Mit zwei Zysten an meinen Eierstöcken, die 3,5 und 3,8cm groß waren und mich wenige Monate zuvor in die Notaufnahme gebracht hatten. Frustriert, verzweifelt, verängstigt, wütend, genervt, … Ich wusste nur ansatzweise was vor mir lag. Ich konnte„Warum das Meer so wichtig für den „Heilungsprozess“ ist…“ weiterlesen

2020 – Ein Rückblick

Ich entschuldige mich hiermit: Wochenlang kommt nichts und dann auf einmal eine Wall of Text. Tut mir ja leid. 😀 .Den fleißigen Lesern unter euch, oder die, die mir bei Instagram und YouTube folgen, wird durchaus einiges bekannt vorkommen. .Ich weiß auch nicht, für wen ich das geschrieben habe. Am Ende war ich so im„2020 – Ein Rückblick“ weiterlesen